<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1033252670099820&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Für das zweite Jahr

Sicherer Zugriff für kritische Infrastrukturen

FÜLLEN SIE BITTE DAS FORMULAR AUS
zum Download des White Paper

Neue Technologien bedingen neue Verwundbarkeiten

Den wenigsten Menschen ist bewusst, wie sehr wir uns inzwischen auf Einrichtungen der Versorgung und Entsorgung, des Verkehrs und der Kommunikation verlassen. Bleiben sie doch im Alltag meist unsichtbar wie der Strom aus der Steckdose oder aber sie sind für uns so selbstverständlich geworden, dass wir sie gar nicht mehr wahrnehmen: So wie wir ohne darüber nachzudenken erwarten, dass Wasser aus dem Hahn kommt, wenn wir ihn aufdrehen.

Aufgrund der fortschreitenden und intensiven Nutzung von Informationstechnologie in den kritischen Infrastrukturen werden insbesondere auch die die kritischen Informationsinfrastrukturen vermehrt in den Fokus genommen. Unter kritischen Informationsinfrastrukturen wiederum kann man den IKT (Informations-und Kommunikationstechnologie) Teil der kritischen Infrastrukturen verstehen. Dabei kann es sich um physische Komponenten (Computer, Satelliten, Glasfaserkabel ...), aber auch um Software, das Internet, IT-Netzwerke, kritische Informationen oder um Sicherheitskonzepte handeln.

2019_WP_Kritis_DE_vignette

SICHERER ZUGRIFF FÜR KRITISCHE INFRASTRUKTUREN

Aufgrund der fortschreitenden und intensiven Nutzung von Informationstechnologie in den kritischen Infrastrukturen werden insbesondere auch die die kritischen Informationsinfrastrukturenvermehrt in den Fokus genommen. Unter kritischen Informationsinfrastrukturen wiederum kann man den IKT (Informations-und Kommunikationstechnologie) Teil der kritischen Infrastrukturen verstehen. 
Laden Sie den Bericht herunter, um mehr zu erfahren